Skip to main content

Wintersport – Ratgeber

Der Winter ist eine ganz besondere Jahreszeit. Kinder und Erwachsene freuen sich nicht nur auf beliebte Feiertage, wie Weihnachten und Silvester, sondern auch auf Freizeitaktivitäten, die nur bei Schnee und Kälte möglich sind, wie der Wintersport.

Wintersportarten können für Jung und Alt einen riesigen Spaß bedeuten, sollten aber nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Um unbeschadet durch den Winterurlaub zu kommen, sollte man sich ausreichend für den wie Wintersport vorbereiten.

Wintersport – Ski und Snowboard fahren – der Klassiker

Für viele gehören Ski und Snowboard fahren untrennbar mit Wintersport zusammen. Dabei sind die Erfahrungen durchaus unterschiedlich. Ski und Snowboard fahren kann man zu jedem Zeitpunkt lernen. Dabei haben Erwachsene oft das Problem, dass sie Angst vor möglichen Verletzungen haben. Deshalb ist es für den Wintersport sehr wichtig, sich für die ersten Fahrversuche professionelle Hilfe zu nehmen, sei es in Form von Skikursen oder Privatlehrern.

Dort lernen Anfänger nicht nur, wie sie sicher fahren, wenden und bremsen, sondern auch das richtige Verhalten gegenüber anderen Fahrern im Wintersport. Dabei darf man allerdings auch nicht vergessen, dass es sich beim Ski und Snowboard fahren um richtige Sportarten handelt. Wer sich das ganze Jahr nicht bewegt und dann für 2 Wochen in den Winterurlaub fährt, wird spätesten nach 2 Tagen tierischen Muskelkater haben oder sich, schlimmsten Falls, durch körperliche Erschöpfung verletzen.

Wintersport Vorbereitung

Wer sich also zu Hause nicht regelmäßig sportlich betätigt, soll wenigstens 6 Wochen vor dem Skiurlaub mit einem vorbereitenden Trainingsprogramm beginnen. Dabei sollten vor allem Rücken, Bauchmuskeln, Oberschenkel und Waden trainiert werden. Die Kondition sollte ebenfalls mit Cardiotraining auf Trab gebracht werden.

Auch die Ausrüstung muss beim winterlichen Sport stimmen. Die Kleidung sollte nicht nur warm halten, sondern dem Träger auch erlauben, sich frei zu bewegen und auch schon einmal hinfallen zu können, ohne dass die Hose platzt. Um den Kopf bei eventuellen Stürzen zu schützen sind Helme durchaus wichtig, egal in welchem Alter. Auch eine ordentliche Skibrille ist ein Muss.

Was die Skier, Snowboards und die entsprechenden Schuhe angeht, gibt es in fast jedem Skiort die Möglichkeit, das Material auszuleiern. So muss man die sperrigen Bretter und Stiefel nicht extra mit herum schleppen und nicht unmäßig viel Geld dafür ausgeben. Wer natürlich mehrmals im Jahr fährt, kann natürlich über eine private Anschaffung nachdenken.

Wintersport – Skilanglauf, Wandern und Schlittenfahren – für ein gemäßigteres Tempo

Will man es gemächlicher angehen, aber trotzdem Zeit im Freien verbringen, für den sind Wandern und Skilanglauf eine interessante Alternative. Hierfür muss man nicht extra ins Gebirge fahren, sondern man kann getrost flachere Gegenden erkunden.

Aber Vorsicht: Es handelt sich nach wie vor, beim Wintersport, um sportliche Aktivitäten, für die die gleichen Voraussetzungen gelten, wie beim Skifahren. Eine minimale Grundfitness und die passende Ausrüstung sind unabdinglich.

Hinzu kommt, dass beim Wandern die Wege meist nicht so offensichtlich zu erkennen sind, wie es bei Skipisten der Fall ist. Eine gute Orientierung und gegebenenfalls Karten oder GPS sind deshalb nötig.

Fürs Schlittenfahren brauch man ebenfalls kein so steiles Gefälle wie beim Skifahren. Ein einfacher Hügel reicht da schon aus. Es gibt aber durchaus auch Skigebiete, in denen es spezielle Abfahrten für Schlitten gibt, die sich teils kilometerweit hinziehen können.

Wintersport – Schlittschuhlaufen, Hockey und Curling – Sport auf dem Eis

Wer nicht die Möglichkeit hat raus aufs Land oder in die Berge zu fahren, der kann sich trotzdem sportlich betätigen. Im Winter gibt es in viele Städte und Dörfer die Möglichkeit Eiskunstlauf, Eishockey oder Curling zu betreiben. Dazu werden teils extra Eispisten errichtet, teils werden zugefrorene Seen benutzt, insofern die Eisschicht dick genug ist.

Die erforderliche Ausstattung für Ihren Wintersport hängt hierbei von der jeweiligen Sportart ab.

Curling kann man eigentlich schon mit anständigen Winterschuhen spielen, während man fürs Eiskunstlaufen schon mindestens Schlittschuhe leihen oder sogar kaufen muss. Beim Eishockey geht es oft etwas rabiater zu, weshalb man sich mit Helm und diversen Schonern schützen muss.

Wintersport Fazit

Abschließend ist zu sagen, dass Wintersport trotz allem Sport ist, auch wenn man ihn meist nur wenige Wochen im Jahr betreibt.



Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die hier bereitgestellten Angaben nur zur Informationen dienen. Eine Umsetzung erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Trotz größter Sorgfalt mit der wir diese Informationen zusammengetragen haben, kann keine Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit garantiert werden. Es kann keine Verantwortung übernommen werden, die in Folge der hier bereitgestellten Informationen auftreten können. Konsultieren Sie bitte einen Arzt bevor Sie mit einer Umsetzung der hier bereitgestellten Informationen beginnen. Die Informationen werden ausschließlich für gesunde Personen angeboten und stellen keine Therapie, ärztliche Diagnose oder Behandlung dar. Die Informationen sind nicht zur Heilung von Erkrankungen geeignet.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *